Der Welpe zieht ein

    

 

Home  

Havaneser                    

Unser Rudel

News

 

Welpen 

 

Havi-Gattungen-:-)

Tipps

Links & Videos

Kontakt/Impressum

Datenschutz

 

 

 

 

Zurück

 

 

Kann gut gehen - muss aber nicht !

 

Große Freude, wenn endlich der lang erwartete Welpe einzieht. Tausend Gedanken hat man sich gemacht:

Werde ich wissen, wenn er Hunger hat oder raus muss?

Wird er glücklich sein bei uns?

Haben wir alles "welpensicher" gemacht?

Genau da möchte ich jetzt einhaken. Einfach ein paar Worte zu der Überschrift.

Bevor der Welpe einzieht, schauen Sie sich in Ruhe in Ihrer Wohnung um.

Stellen Sie sich vor, es kommt ein Krabbelkind zu Besuch zu Ihnen, das sich schon überall hochziehen kann.

Was würden Sie wegräumen, bzw. sichern?

Ungefähr so sollten Sie sich auf den Einzug Ihres Welpen vorbereiten.

Kann gut gehen - muss aber nicht:

Ein herunterhängendes Kabel vom Bügeleisen .......

Eine brennende Kerze ........

Ein unbedachter Tritt zurück mit schweren Schuhen ...(kann den Tod für Ihren Welpen bedeuten)

Eine hastig geöffnete Tür ... (so ein unter der Tür eingeklemmtes Pfötchen tut schrecklich weh und den Schrei vergisst man auch so schnell nicht)

Nicht richtig gesichert auf dem Arm getragen  ... (im besten Fall nur eine kleine Zerrung, wenn er runter fällt)

Mit dem Welpe auf dem Sofa gekuschelt, aber dann schnell aufgestanden, weil es klingelt und den Welpen vergessen  ... (im besten Fall nur eine kleine Zerrung, wenn er euch hinterher springt)

Eine offene Treppe ......

Giftige Pflanzen in Erreichbarkeit ..........

Den Schokoladenadventskalender zum Plündern durch den Hund liegengelassen ...(sehr gefährlich für Hunde)

Ein verschluckter Legostein, eine heruntergefallene Schraube ... (im besten Fall nur a bissl Bauchzwicken und er kommt wieder raus, wenn er klein genug war. Aber es kann auch ein Darmverschluss daraus entstehen.....)

Es gilt das, was man sonst ganz schrecklich findet: Schlurfen (im Fall der Fälle schiebt man den Welpen vor sich her, wenn er im Weg läuft, aber man tritt nicht drauf....)

 

Kauartikel:

Bitte bei euren Welpen: Lasst sie nicht unbeaufsichtigt mit Kauartikeln!

Die Kauartikel müssen immer groß genug sein, damit sie nicht verschluckt werden können!

Manchmal reicht ein kleiner Schreck oder auch die Angst, dass jemand es wegnimmt, und schwupps ist das Teil in einem Stück runtergeschluckt - im besten Fall.

Wir kennen Geschichten, da ist ein ausgewachsener Bernhardiner vor den Augen seiner ganzen Familie an einem runtergeschluckten Stück Knochen erstickt. Niemand konnte mehr etwas tun.

Es gibt Bilder im Netz von Markknochen, die hinter den Fangzähnen festhängen und zersägt werden mussten, um sie wieder zu entfernen.

Also Kauartikel immer unter Aufsicht und wenn das Teil zu klein wird, tauschen.

Nicht einfach wegnehmen, sondern gegen ein - wieder großes Teil - tauschen.

Dann weiß euer Schatz, niemand nimmt es einfach so weg.

Verschwinden lassen kann man es ja dann, wenn es unbeachtet in der Ecke liegt, weil Welpi grad wichtigere Missionen hat ha ha.

Wir geben auch Kauartikel, fast jeden Abend, aber auch bei unseren erwachsenen Hunden, immer in unserem Beisein.

Ich will euch keine Angst machen, aber eine gesunde Voraussicht ist wichtig.

@

 

Auch uns passiert manchmal was !!!

Unser Julchen - noch ein Youngster - sobald man weggeschaut hat, hat sie alles gebraucht, was sie nichts angeht.

Ich seh Julchen im Garten auf irgendwas rosafarbenen herumkauen und denke, jetzt muss ich doch mal nachsehen.

Oh neeeeee ! Julchen hatte mein Kaugummipäckchen aus der Handtasche geklaut.

Kaugummi ohne Zucker - Xylit - hochgiftig für Hunde.

Ich hatte keine Ahnung, wieviele Kaugummis noch in der Packung waren. Es lagen mehrere leere Papierchen rum (gut ich steck die Papierchen öfter einfach so wieder zurück). An ihrem Mund gerochen - roch nach Kaugummi aus dem Maul. Einen noch aus dem Mund rausgepfriemelt!

Panik - sofort unsere Tierärztin angerufen! Befehl: Sofort kommen.

Julchen eingepackt - ab ins Auto.

Auf der Fahrt, wie kann es anders sein, ein Traktor vor uns.....

Kurz und gut:

Julchen hat eine Spritze bekommen, die sie zum Erbrechen gebracht hat (wie leid einem da so ein Schatz tut).

Es kam nur ein winziges Stückchen Kaugummi zum Vorschein.

Mehr konnte man nicht für sie tun.

Die ganze Nacht immer wieder Honig ins Maul geschmiert und Blutzucker gemessen.

 

@

 

 

 

 

Ihr seht schon, das könnte man endlos fortführen. Ich will einfach nur sagen - seid aufmerksam, grade in der ersten Zeit.

Und Kinder lernen mit dem Einzug eines Welpen auch schnell, ihre Sachen wegzuräumen ;-)

 

To be continued .......

 

 

 

 

Nach oben